Scrunchie stricken | Strickanleitung für ein Haargummi

Warum solltest du ein Scrunchie stricken? Die Antwort ist einfach: Entweder hast du einige Wollreste übrig, die du sinnvoll verarbeiten möchtest, oder du hast mal wieder Lust, deine Haare mit einem großen bunten Haargummi aus den 90ern in Szene zu setzen. Außerdem ist ein Scrunchie das ideale Projekt für Strickanfänger, da du für diese Strickanleitung nur rechte Maschen beherrschen musst.

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

– Wollreste (zwischen 10 und 20 Gramm sind ausreichend)
– Nadelspiel in passender Größe
– ein Gummiband oder alte Haargummis
– Wollnadel

Kosten

Jeder, der ab und zu strickt, hat das nötige Material bei sich zu Hause herumliegen. Sollte dir doch das passende Nadelspiel fehlen, kannst du es für 3 bis 10 EUR käuflich erwerben. Ein Set einfacher Haargummis schlägt ebenso wie eine Wollnadel mit etwa 50 Cent zu Buche.

Der Anschlag

Wie viele Maschen genau du anschlägst, ist dir überlassen. Je mehr Maschen du hast, umso größer wird das Haargummi. Je dicker die Wolle ist, umso weniger Maschen musst du für dieselbe Größe stricken. Probiere einfach mal aus, was dir zusagt. Schlage die Maschen locker über zwei Stricknadeln an und schließe sie zu einer Runde. Nach ein bis zwei Runden kannst du etwa abschätzen, wie groß dein Scrunchie wird. Dabei entspricht die Größe deiner Runde dem äußeren Umfang des Haargummis. Den inneren Umfang legt die Größe deines Gummibands fest.

Tipp:
Wenn du nur wenige Maschen in der Runde hast, ist es einfacher, über drei statt über vier Nadeln zu stricken.

Nun strickst du so viele Runden, wie es dir gefällt. Je mehr Runden du machst, umso breiter wird dein Haargummi. Bedenke dabei, dass wir das Gestrickte später einmal falten. Die endgültige Breite entspricht also der halben Höhe deines Strickstücks. Für ein schlichtes Haargummi strickst du die Runden glatt rechts. Bei einem bunten Garn mit Farbverlauf zeichnen sich da bereits wunderschöne Effekte ab.

Wenn dir das aber zu langweilig sein sollte, such dir eine Strickanleitung für ein einfaches Muster und stricke dieses. Achte dabei darauf, dass das Muster für Runden geeignet ist. Hübsch sind zum Beispiel alle möglichen Arten von Loch- oder Ajourmustern. Aber auch mit einer Kombination aus rechten und linken Maschen lassen sich schöne Effekte erzielen.

Der Abschluss

Hast du die gewünschte Breite erreicht, kettest du die Maschen locker ab. Lass am Ende ein gutes Stück Faden überstehen. Den benötigst du zum Vernähen. Nun stülpst du deinen kleinen Schlauch um, sodass die glatt rechte Oberfläche nach innen zeigt. Ziehe den Schlauch so weit durch dein Gummiband, dass dieses auf halber Höhe sitzt. Dann faltest du den Schlauch nach außen. Die beiden Abschlusskanten müssen dabei genau aufeinandertreffen und es darf rundum nur noch die rechte Seite deines ursprünglichen Schlauches zu sehen sein.

Hinweis:
Für diese Strickanleitung kannst du statt eines Haargummis ebenso gut ein gewöhnliches Haushaltsgummiband benutzen. Alternativ funktioniert auch ein Gummiband, wie du es beim Nähen verwendest. Schneide einfach die gewünschte Länge ab und verknote die Enden. Da das Gummiband später nicht zu sehen sein wird, ist es ganz egal, was du dafür benutzt.

Nimm jetzt deine Wollnadel zur Hand. Fädel den überstehenden Faden ein und nähe Masche für Masche ganz locker die beiden Außenkanten zusammen.

Am Ende vernähst und verknotest du den Faden. Damit ist dein Scrunchie schon fertig gestrickt.