Knopfloch nähen mit der Hand oder Nähmaschine

Knopfloch nähen: Anleitung per Hand und Nähmaschine

Das Nähen von Knopflöchern verursacht bei vielen Nähanfängerinnen erst mal Kopfzerbrechen. Dabei ist es mit ein wenig Übung ganz leicht, sowohl mit der Hand als auch mit der Nähmaschine ein Knopfloch zu fertigen. Heute möchte ich dir gerne zeigen, wie du zunächst ein Loch mit der Hand, und anschließend mit der Nähmaschine nähst.

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

Folgendes benötigst du zum Fertigen eines Knopfloches:

  • Stück Stoff oder Näharbeit
  • Nadel
  • Faden
  • gegebenenfalls Nähmaschine
  • Schneiderkreide oder Stift
  • Schere
  • Nahttrenner
  • Lineal
  • Knopf

Preisaufwand
Üblicherweise hat man alles zu Hause, was man zum Nähen eines Knopfloches benötigt
Zeitaufwand
Mit etwas Übung hast du das Loch in wenigen Minuten genäht

Knopfloch mit der Hand nähen

1. Zuerst wird der Knopf abgemessen. Die Länge des Knopfes zeichnest du danach auf deinem Stoffstück oder deiner Näharbeit mit Schneiderkreide ein. Markiere auch die Mitte des Knopfes.

MERKE: Waagrechte Hilfslinien können dabei helfen, das Knopfloch parallel zur Kante der Näharbeit einzuzeichnen!

2. Öffne nun das Loch mithilfe des Nahttrenners.

MERKE: Bei Stoffen, die leicht ausfransen – wie etwa Leinen- oder Canvasstoff – muss das Knopfloch zunächst mit einer Hilfsnaht der Nähmaschine oder per Hand abgesteppt werden!

3. Fädle das Garn durch die Nähnadel und stich von hinten am unteren Ende des Lochs durch den Stoff nach oben. Nun führst du die Nadel durch das Loch nach unten und ca. 2 mm von der Kante entfernt wieder durch den Stoff herauf. Bevor du den Faden anziehst, fädle den Faden noch einmal durch die Schlaufe und zieh fest an.

4. Auf diese Weise nähst du nun um das ganze Loch herum. Am unteren Ende des Loches vernähst du danach den Nähfaden auf der Rückseite der Arbeit.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Loch vorher mit dem Nahttrenner öffnen
  • Von unten nach oben stechen und nach jedem Stich durch die Schlaufe fädeln
  • Faden am Ende gut vernähen oder verknoten

Knopfloch mit der Nähmaschine nähen

Wenn deine Nähmaschine eine Einstellung für das Anfertigen von Knopflöchern hat, gehst du folgendermaßen vor:

1. Zeichne auch hier das Knopfloch entsprechend am Stoff ein. Der Stoff wird nun so untern den Nähfuß gelegt, dass am oberen Ende des Knopfloches begonnen werden kann. Stelle nun die Nähmaschine so ein, dass die linke Seite des Loches zuerst genäht wird. Nähe bis zur Markierung am unteren Ende des Loches.

MERKE: Benutze das sogenannte Knopflochfüßchen, falls du eines hast. Dadurch werden die Stiche durch das Füßchen in der richtigen Länge begrenzt.

Danach stellst du die zweite Stufe ein und drehst mit dem Handrad der Maschine einige Stiche langsam in den Stoff.

2. Anschließend – und mit der Stufe 3 – näht die Nähmaschine auf der rechten Seite wieder nach oben. Am oberen Ende wird wieder die zweite Stufe eingestellt und quer am oberen Ende des Knopfloches genäht.

MERKE: Der Stoff bleibt während des Nähens immer gleich unter der Nähmaschine liegen, du musst keine Änderungen vornehmen oder den Stoff drehen!

3. Abschließend stichst du mit dem Nahttrenner in das Loch und öffnest es – sehr vorsichtig – bis zum Ende es Knopfloches.

Wenn deine Nähmaschine keine Einstellung für Knopflöcher hat, kannst du auch mit dem Zickzackstich nähen:

1. Lege den Stoff unter die Maschine, sodass die Nadel den ersten Stich am oberen Ende des Knopfloches macht. Stell den Zickzackstich der Nähmaschine ein und wähle die Stichbreite 2 und eine kurze Stichlänge aus. Nun nähst du auf der linken Seite des Loches nach unten bis zur Markierung.

2. Stelle die Stichbreite auf 5 und nähe einige Stiche um das untere Ende des Knopfloches. Drehe nun die Nadel mit dem Handrad in den Stoff, hebe das Nähfüßchen und drehe die Arbeit um 180 Grad. Drehe die Nadel langsam aus dem Stoff und schiebe ihn so unter die Nadel, dass du knapp an der linken Seite der bereits bestehenden Naht weiternähen kannst.

3. Nun muss die Stichbreite wieder auf 2 reduziert werden. Nähe wieder entlang des Knopfloches bis ganz nach unten. Dort wird die Stichbreite wieder auf 5 erhöht und einige Stiche am Ende des Knopfloches genäht.

4. Stich nun wieder mit dem Nahttrenner in das Loch und öffne es danach vorsichtig, ohne die bestehenden Nähte zu beschädigen.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Nach dem Einzeichnen unter die Nähmaschine spannen
  • Je nach Variante die entsprechende Stufe einstellen
  • Anfang und Ende langsam mit dem Handrad absteppen
  • Abschließend mit dem Nahttrenner Loch öffnen

Schau mal: Weitere praktische Tipps und Trick für zum Thema nähen findest du hier! Aber auch vielleicht dein erstes Projekte wie zum Beispiel: Kinderschürze nähen.