Stern häkeln - kostenlose Häkelanleitung

Amigurumi Stern häkeln| kostenlose Häkelanleitung

In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du einen schönen, dicken Amigurumi Stern mit Füllung häkeln kannst. Je nach Größe gibt er einen hübschen Anhänger ab. Eine gute Figur macht er außerdem als Deko zum Beispiel an Weihnachtsbaum oder Adventskranz

Hinweis:
Wenn du einen bunten Häkelstern haben möchtest, verwende für diese Anleitung einfach bunte Wolle. Sockengarn eignet sich zum Beispiel sehr gut.

Um diesen Amigurumi Stern zu häkeln, solltest du über folgendes Vorwissen verfügen:

  • Fadenring
  • feste Maschen
  • halbe Stäbchen
  • Maschen verdoppeln
  • Maschen zusammenfassen

Die letzten beiden Techniken erklären wir dir noch einmal kurz an den entsprechenden Stellen!

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

  • Häkelgarn/ Sockenwolle
  • passende Häkelnadel
  • Füllmaterial (zum Beispiel Watte oder Wollreste)
  • Wollnadel

Kosten

Für ein schlichtes Häkelgarn aus Baumwolle zahlst du mindestens 1,20 EUR. Möchtest du den Stern mit bunter 6-fädiger Sockenwolle häkeln, wird dich das um die 7 EUR oder mehr kosten. Doch kannst du mit nur einem Knäuel etliche Sterne anfertigen – oder du strickst dir eben noch ein passendes Paar Socken. Die Häkelnadel schlägt mit rund 2 EUR zu Buche und einfache Kosmetikwatte zum Ausstopfen kostet circa 1EUR.

Das Zentrum des Sterns

Runde 1
Wir häkeln den Stern von innen nach außen. Beginne dafür mit einem Fadenring. In den Ring machst du fünf feste Maschen. Schließe die Runde mit einer Kettmasche in der ersten festen Masche.

Runde 2
Beginne die Runde mit zwei Luftmaschen. Das ist dein erstes halbes Stäbchen. Häkel ein weiteres halbes Stäbchen in dieselbe Masche. Nun häkelst du in jede Masche der Vorrunde zwei halbe Stäbchen. Insgesamt sollten es also zehn halbe Stäbchen sein. Schließe die Runde mit einer Kettmasche in die zweite Luftmasche vom Rundenanfang.

Runde 3
Wieder beginnst du mit zwei Luftmaschen. Häkel in die nächste Masche zwei halbe Stäbchen. Nun wechselst du die ganze Runde über zwischen einem und zwei halben Stäbchen pro Masche ab. Schließe die Runde wieder mit einer Kettmasche.

Runde 4 und folgende
Du kannst nun nach demselben Schema so viele Runden häkeln, wie du möchtest. In jeder Runde vergrößert sich der Abstand zwischen den zwei halben Stäbchen in einer Masche um eine Masche. Je mehr Runden du häkelst, umso größer wird dein Häkelstern.


Wenn das Zentrum von deinem Amigurumi Stern die gewünschte Größe erreicht hat, schneidest du den Faden ab und ziehst ihn durch die letzte Masche hindurch. Häkel nun ein zweites Zentrum in derselben Größe wie das erste.

Hinweis
Es kann sein, dass dein Zentrum keine flache Scheibe wird, sondern sich ein wenig wölbt. Das macht aber überhaupt nichts. Wenn der Häkelstern später ausgestopft ist, sieht das sogaHinweis: Es kann sein, dass dein Zentrum keine flache Scheibe wird, sondern sich ein wenig wölbt. Das macht aber überhaupt nichts. Wenn der Häkelstern später ausgestopft ist, sieht das sogar ganz hübsch aus.r ganz hübsch aus.

Die Zacken

Um die perfekte Breite deiner Zacken herauszufinden, musst du kurz rechnen: Teile die Anzahl aller Maschen deiner letzten Runde durch fünf. Addiere 1 und schon weißt du, wie breit jede einzelne Zacke werden wird.

Lege die beiden Zentren so aufeinander, dass die Rückseiten einander berühren. Nun nimmst du das Garn und befestigst es mit einer Kettmasche in eine der Maschen aus der letzten Runde vom obenauf liegenden Zentrum. Häkel eine feste Masche in dieselbe Masche. Mache in die nächste Masche ebenfalls eine feste Masche. Häkel nun insgesamt eine Masche weniger als deine Zacke breit sein soll. Steche dabei für alle feste Maschen bis auf die letzte nur in das oben liegende Zentrum ein. Bei der letzten festen Masche stichst du durch beide Zentren hindurch.

Hinweis
Wenn dein Zentrum 25 Maschen Umfang hat, wird eine Zacke 25:5 = 5 -> 5 +1 = 6 Maschen breit.

Dann drehst du das Ganze auf die Rückseite und häkelst die gleich Anzahl von festen Maschen wie eben auf der Vorderseite. Auch hier stichst du für die letzte feste Masche wieder durch beide Zentren hindurch. Wende deinen Stern abermals und häkel mit einer festen Masche in der ersten festen Masche auf der Vorderseite weiter.

Du häkelst die Zacken also in Spiralrunden. Häkel eine weitere Runde mit festen Maschen. Dann nimmst du in jeder Runde gleichmäßig zwei Maschen ab. Dafür holst du den Faden erst durch eine und dann durch eine zweite Masche hindurch. Schließlich häkelst du alle drei Schlingen gemeinsam ab. Das kann zur Spitze hin etwas knifflig werden. Wenn nur noch zwei Maschen übrig sind, machst du eine Luftmasche, schneidest den Faden ab und ziehst ihn durch die Luftmasche hindurch.

Tipp
Häkel die Zacken schön locker!

Die anderen Zacken häkelst du nach derselben Anleitung wie die erste. Allerdings teilen sich alle Zacken die Randmaschen, also die Maschen, an denen durch Vorder- und Hinterseite hindurch gestochen wird. Wenn du beispielsweise eine Zackenbreite von 6 Maschen hast, setzt du immer vier Maschen rechts neben der vorherigen Zacke neu an. Dann machst du vier feste Maschen nur in die Vorderseite. Die fünfte Masche geht durch Vorder- und Rückseite und zwar an derselben Stelle, an der auch die vorherige Zacke befestigt ist. Dann drehst du alles um und häkelst fünf weitere feste Maschen, wobei die letzte wieder durch Vorder- und Rückseite geht.

Ehe du die fünfte Zacke häkelst, solltest du deinen Häkelstern ausstopfen. Wenn die letzte Zacke dann fast fertig ist, stopfst du diese auch noch aus. Zum Schluss fädelst du die überstehenden Fadenenden an den Spitzen der Zacken nacheinander in deine Wollnadel ein und ziehst sie auf die Innenseite deines Sterns. Dann ist dein Amigurumi Stern auch schon fertig!