Scrunchie nähen. Anleitung für einen Haargummi

Scrunchie nähen: Haargummi selber machen

Scrunchies – der Haarschmuck-Trend aus den 90ern – sind gerade wieder total angesagt. Vielleicht hast Du von Deinem letzten Nähprojekt noch etwas Stoff übrig und möchtest Deinem Outfit mit einem passenden Haargummi den letzten Schliff verleihen? Wir zeigen Dir in unserer Anleitung zwei Versionen, wie Du die stylischen Haargummis ganz einfach selbst nähen kannst. Eine davon kommt sogar ganz ohne Nähen von Hand aus. Die modischen Accessoires gelingen übrigens auch Näh-Anfängern im Handumdrehen. Wer mag, peppt das individuelle Stoff-Haargummi noch mit einer schicken Schleife auf.

Zeitaufwand: ca. ½ Stunde pro Scrunchie
Materialkosten: im Prinzip keine – Stoffreste und Haargummis bzw. Gummilitze hat eigentlich jeder zuhause

Scrunchie nähen:

Folgende Materialien benötigst du, um deinen eigenen Scrunchie selber zu nähen.

  • Stoffrest (z. B. Baumwolle oder Jersey), 40 cm lang und mindestens 10 cm breit (bzw. etwas breiter für ein besonders voluminöses Haarband); für die Variante mit Schleife ein weiteres Rechteck 20 x 10 cm aus dem gleichen Stoff
  • ca. 15 cm schmale Gummilitze (3-6 mm) oder ein einfaches Haargummi
  • farblich passendes Nähgarn
  • einige Stecknadeln
  • Sicherheitsnadel und Hand-Nähnadel
  • Stoffschere
  • Schnittmuster

1. Zuschnitt

Zeichne Dir zuerst auf der Rückseite Deines Stoffes ein 40 x 10 cm großes Rechteck ein und schneide es mit der Stoffschere aus. Wenn Du magst, kannst Du dazu auch das kostenlose Schnittmuster aus unserer Anleitung verwenden.

Soll Dein Scrunchie etwas größer ausfallen, darf das Rechteck auch etwas breiter, aber nicht länger sein. Dies kann vor allem bei schwereren oder voluminöseren Stoffen wie z. B. Samt sinnvoll sein oder wenn ein bestimmtes Motiv/Muster besonders gut zur Geltung kommen soll.

2. Variante mit Gummilitze

Falte das Rechteck einmal längs rechts auf rechts und fixiere das Ganze mit ein paar Stecknadeln.

Schließe den Stoffschlauch etwa füßchenbreit und verriegele dabei die Naht jeweils am Anfang und am Ende.

Wende den Schlauch; nimm dazu ggf. eine Stricknadel oder Schere zu Hilfe. Bügele nun an einem Schlauchende den Stoff etwa 1 cm nach innen um.

Ziehe die Gummilitze ebenfalls mithilfe der Sicherheitsnadel durch den Schlauch und knote die beiden Enden des Gummis fest zusammen.

Verstecke nun die ungebügelte Seite des Schlauchendes unter der umgebügelten Kante, so dass sich das Ganze etwas überlappt und schließe die Naht von Hand z. B. mit dem Blind- oder Leiterstich – fertig ist Dein ganz persönliches Scrunchie!

3. Alternative mit Haargummi – ohne Nähen von Hand

Falte das Rechteck einmal längs rechts auf rechts und lege es so um das Haargummi, dass die „schöne“ Seite nach innen zeigt.

Fixiere den Anfang ggf. mit einer Stecknadel und beginne etwa 3 cm nach der oberen kurzen Kante Stück für Stück mit dem Zusammennähen entlang der langen rechten Kante – und zwar so, dass Du nach einigen Stichen die Nadel im Stoff stecken lässt, den unteren Stoff vorsichtig gerade ziehst und den oberen Stoff exakt darüber legst, bevor Du den nächsten Abschnitt nähst. Wenn Du magst, fixiere die beiden Stoffe Etappe für Etappe jeweils mit einer Stecknadel, damit nichts verrutscht.

Vorsicht:
Achte beim Scrunchie nähen darauf, dass das Haargummi ganz links in der Falte liegt und Du es nicht versehentlich mit der Nadel erwischst.

Wenn du etwa 3 cm vor der unteren schmalen Kante angekommen bist, die Naht verriegeln.

Jetzt wendest Du den Stoff, so dass die schöne Seite zum Vorschein kommt. Die Nahtkante zeigt dabei immer nach außen, damit sich der Stoffschlauch nicht in sich verdreht.

Dort, wo die offenen Enden aufeinandertreffen, steckst Du die Kanten rundherum rechts auf rechts fest und nähst sie so zusammen, dass eine glatte Naht ohne Falten entsteht.

Zum Schluss klappst Du die beiden Nahtzugaben an der verbleibenden Öffnung nach innen und steckst das Ganze wieder mit ein bis zwei Nadeln fest.

Schließe die Öffnung nun, indem Du ganz knapp an der Außenkante entlang nähst.

Tipp:
Verwende zum Absteppen eine etwas größere Stichlänge als beim normalen Nähen (mindestens 3-4 statt 2-2,5) – so ergibt sich ein schöneres Nahtbild.

4. Anleitung für ein Scrunchie mit Schleife

Das kleine Rechteck mit den Maßen 20 x10 cm wieder längs rechts auf rechts falten und feststecken; die beiden Enden leicht schräg abschneiden. Keine Sorge – das muss nicht ganz exakt sein – „Pi mal Daumen“ reicht völlig aus.

Nähe den Streifen rundherum knappkantig zusammen, dabei eine Wendeöffnung von etwa 3 cm lassen.

Nun kannst Du die Nahtzugaben rundherum außer im Bereich der Wendeöffnung etwas zurückschneiden und das Ganze wenden, so dass die schöne Seite nun nach außen zeigt. Dabei die Ecken z. B. mit einer Stricknadel oder Schere schön ausformen.

Die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen falten, ggf. bügeln und/oder feststecken und knapp an der Außenkante absteppen.

Knote diesen Stoffstreifen nun einfach an der Nahtstelle Deines bereits genähten Scrunchie fest. Noch etwas zurechtzupfen – und fertig!

Schau mal
Du möchtest einen Scrunchie stricken? Mit der einfachen Strickanleitung kannst weitere stylische Haargummis selber machen.