Sekundenkleber von Glas entfernen

Sekundenkleber von Glas entfernen

Sekundenkleber von Glas entfernen muss nicht schwer sein! Dir ist der Sekundenkleber über einem Glastisch oder an einem Fenster ausgerutscht? Keine Sorge, wir helfen dir mit unserer Anleitung, den Klebstoff schnell und einfach zu entfernen.

Wunderbunte Video-Inspiration

Utensilien

Wenn du den hartnäckigen Sekundenkleber von Glas entfernen willst, stehen dir mehrere Methoden zur Verfügung. Abhängig sind diese vom Härtegrad des Klebers, also wie lange dieser trocknen konnte. Bedenke: Nach zwei Stunden ist Sekundenkleber vollständig getrocknet und nur noch schwer zu beseitigen. Die folgenden Utensilien werden dir dabei helfen:

  • Spachtel oder Glasschaber
  • Nagellackentferner (optional: Aceton)
  • alternativ: Vaseline, Pflanzenöl, Essigessenz
  • Heißluftpistole oder Heißluftfön
  • Sekundenkleberentferner
  • Fensterreiniger
  • Putztücher

Du brauchst natürlich nicht alle von diesen Materialien, da die Härte des Klebers bestimmt, ob du neben dem Schaber noch ein Lösungsmittel benötigst oder sogar zum Heißluftfön greifen musst. Die teuerste Variante ist der Sekundenkleberentferner, da dieser speziell auf das Lösen des Klebstoffs ausgelegt ist. Mit diesem kannst du nichts falsch machen. In den folgenden Abschnitten erklären wir dir genau, wie du mit den verschiedenen Utensilien den hartnäckigen Kleber entfernst.

Merke: Bei Sekundenkleber ist es wichtig, dass du schnell arbeitest, wenn es möglich ist. So lässt sich der Kleber deutlich einfacher lösen, da er auf Glas etwas länger zum Trocknen wie auf anderen Materialien benötigt.

Spachtel

Der Spachtel oder Schaber ist besonders empfehlenswert innerhalb der ersten zwei Stunden. In diesen ist der Sekundenkleber noch nicht vollkommen getrocknet und lässt sich problemlos mechanisch entfernen. Bei dieser Methode musst du nichts vorbereiten, sondern kannst gleich loslegen. Nimm dir den Spachtel oder Glasschaber und führe diesen vorsichtig mit der Klinge unter den Klebstoff. Mit ein wenig Kraft löst sich der Fleck und den überschüssigen Kleber kannst du sofort im Restmüll entsorgen. Da dieser schon angetrocknet ist, wird er nicht mehr an anderen Oberflächen kleben. Achte darauf, nicht zu viel Kraft zu verwenden, um nicht abzurutschen.

Merke: Verwende kein Messer, um die Kleber von der Glasoberfläche zu lösen. Die Verletzungsgefahr beim Abrutschen ist sehr hoch.

Lösungsmittel

Die Nutzung von Lösungsmitteln funktioniert ganz einfach. Wenn du dich für einen Sekundenkleberentferner entschieden hast, folge den Angaben auf der Verpackung. Diese können sich nämlich von Produkt zu Produkt unterscheiden. Bei allen anderen Lösungsmitteln wie Vaseline oder Nagellackentferner folgst du dieser Anleitung:

  1. Lösungsmittel auf Fleck auftragen
  2. einwirken lassen bis sich der Fleck ablösen lässt
  3. mit Reiniger und Tuch nachwischen

Natürlich kannst du den Schaber zur Hilfe nehmen, wenn der Klebstoff selbst nach dem Einweichen noch etwas hartnäckig ist.

Hitze

Sekundenkleber mit Hitze entfernen

Wenn du keine Lösungsmittel zur Verfügung hast, bietet sich der Heißluftfön oder die Pistole zum Lösen des Klebers an. Falls du so ein Gerät nicht besitzt, kannst du für ein paar Stunden eines beim nächsten Baumarkt mieten. Für vier Stunden zahlst du zwischen 10 und 15 Euro. Das Beste: Die Ausführung ist super einfach:

  1. Heißluftgerät anschalten
  2. erst den Rand des Klebeflecks erhitzen
  3. von außen nach innen
  4. nur in Schüben arbeiten
  5. niemals lange an einer Stelle verweilen
  6. erhitzte Stellen mit Schaber entfernen

Die erzeugte Hitze hilft dabei, den Kleber leichter vom Glas zu lösen, damit du den Schaber ohne viel Kraft benutzen musst. Erhitze Glas aber nicht zu lange und pass auf, dass du dich nicht verbrennst!