Stirnband mit Twist stricken

Stirnband mit Twist stricken | kostenlose Anleitung

Der Winter naht und der Ruf nach einem neuen modischen Accessoire für die kalte Jahreszeit wird laut. Wie wäre es da mit einem trendigen Twist-Stirnband, das einerseits superschnell gestrickt ist, andererseits aber auch zuverlässig die Ohren warmhält. Der Clou ist außerdem, dass du nach dieser Anleitung genauso gut ein Haarband für das ganze Jahr selbst machen kannst.

Damit du mit dieser Strickanleitung für ein stylishes Twist-Stirnband gut zurechtkommst, solltest du folgende Vorkenntnisse im Stricken haben:

  • Maschenanschlag
  • rechte Maschen
  • linke Maschen
  • abketten

Es handelt sich hier also nur um Basics. Damit ist diese Anleitung auch prima für dich geeignet, wenn du noch wenig Erfahrung im Stricken hast.

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

  • 50 g dicke, warme Wolle
  • 3 Stricknadeln in passender Größe
  • Wollnadel

Kosten

Bei der Wolle hast du viel Spielraum. Wenn du eine kuschelige und warme Merinowolle haben möchtest, kann dich das schon 10 EUR kosten. Es geht natürlich auch günstiger, aber auch teurer. Ein passendes Nadelspiel, von dem du nach dieser Anleitung insgesamt drei Nadeln benötigst, ist für 3 bis 5 EUR auf jeden Fall zu haben. Eine Wollnadel kostet mindestens 50 Cent.

Wie groß soll das Stirnband werden?

Um diese Frage zu klären, nimmst du idealerweise direkt an dem Kopf Maß, für den das Twist-Stirnband bestimmt ist. Ist dir das nicht möglich, orientierst du dich am besten an den üblichen Maßen für Mützen. Gerade für Kinder findest du im Internet reichlich Tabellen, die den Kopfumfang für jedes Lebensalter aufschlüsseln. Bei einem durchschnittlichen Erwachsenenkopf kannst du von etwa 56 cm Umfang ausgehen. Während das Stirnband für Babys nur 5 cm breit sein muss, dürfen es bei einem Erwachsenen durchaus auch 10 cm sein. Möchtest du es eher als Haarband verwenden, reichen wiederum 5 bis 8 cm Breite aus.

Hinweis:
Selbst wenn du ein Twist-Stirnband für einen Erwachsenen mit 10 cm Breite stricken möchtest, wird das kaum mehr als zwei oder drei Filmabende dauern.

Der Anschlag

Mache eine Maschenprobe von 10 x 10 cm im Muster 1 links – 1 rechts. Dann misst du ab, wie viele Maschen deine gewünschte Breite ergeben. Schlag noch 2 Randmaschen drauf, dann kennst du schon die Anzahl der Maschen, die du anschlagen musst.
Bezüglich der Reihen ist es wirklich am einfachsten, das Stirnband immer wieder mal an den Kopf zu halten. Wenn das nicht geht, musst du anhand deiner Maschenprobe die nötige Anzahl von Reihen ausrechnen.

Erste Hälfte

Wir stricken unser Stirn- bzw. Haarband im Rippenmuster 1 links – 1 rechts. Stricke zunächst eine Reihe weniger als die Hälfte aller nötigen Reihen für dein Stirnband. Brauchst du für deinen Kopfumfang zum Beispiel insgesamt 80 Reihen, strickst du jetzt bis Reihe 39.

Der Trick mit dem Twist

Die letzte Reihe vor dem Twist strickst du ziemlich locker. Für den Twist selbst nimmst du nun die Hälfte der Maschen auf deine dritte Stricknadel. Diese legst du hinter die Strickarbeit. Nun strickst du zuerst die zweite Hälfte der Maschen ab. Hast du zum Beispiel insgesamt 20 Maschen in einer Reihe, nimmst du die ersten 10 Maschen auf eine Extra-Nadel und beginnst diese Reihe mit Masche Nummer 11. Dafür musst du den Faden anfangs wirklich straff anziehen, damit kein Loch entsteht. Stricke die Maschen so, wie sie erscheinen.

Tipp:
Stricke die letzte Reihe vor dem Twist mit einer etwas dickeren Stricknadel!

Wenn du alle Maschen der zweiten Hälfte gestrickt hast, fährst du mit den Maschen der ersten Hälfte fort. Es geht also nahtlos mit der ursprünglich ersten Masche dieser Reihe weiter. Achte darauf, dass sich auch das Rippenmuster konsequent fortsetzt. Beim Abstricken der ersten Masche entsteht ein ziemlich starker Zug im Stirnband und die Folgemaschen sind schwer zu stricken. Einfacher geht es, wenn du die zweite Hälfte zunächst separat mit deiner dritten Nadel abstrickst. In der Rückreihe nach dem Twist nimmst du dann alle Maschen wieder auf eine Nadel.

Die zweite Hälfte

Nun setzt du dein Rippenmuster ganz normal fort. Stricke so viele Reihen, bis du den Kopfumfang, den du am Anfang dieser Strickanleitung bestimmt hast, erreichst.

Anleitung für den Schluss

Kette die Maschen nach der letzten Reihe locker ab. Schneide den Faden großzügig ab und fädel ihn auf die Wollnadel. Nun nähst du die beiden Enden des Stirnbands Masche für Masche zusammen. Zu guter Letzt verknotest und vernähst du den Faden noch. Und schon bist du am Ende dieser Strickanleitung angekommen!