Unterfaden aufspulen.

Nähmaschine: Unterfaden aufspulen mit Video

Wie Spult man den Unterfaden auf? Wir zeigen dir , wie´s geht und wie du den Unterfaden auf einfache Weise mit deiner Nähmaschine aufspulen kannst.

Wunderbunte Video-Inspiration

Unterfaden aufspulen

Wundere dich nicht, denn Unterfadenspulen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt sie in Kunststoff oder Metall. Verwende am besten nur die im Lieferumfang enthaltene Spule oder Spulen desselben Typs. Oft sind ein bis zwei Spulen beim Kauf deiner Nähmaschine dabei. Aber du wirst merken, das es eine enorme Arbeitserleichterung ist, wenn du dir eine kleine Sammlung an Unterfadenspulen anlegst.

Hinweis:
Je nach Hersteller deiner Nähmaschine kann die Anleitung den Unterfaden aufzuspulen variieren. Nutze im Zweifelsfall die Bedienungsanleitung deiner Nähmaschine.

Video-Anleitung

Schaue dir das Video an, das erleichtert dir das Aufspulen des Unterfadens.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Um den Unterfaden aufspulen zu können benötigst du folgende Materialien:

  • leere Unterfadenspule
  • Garnrolle
  • Schere
  • Nähmaschine

1. Schritt
Zuerst öffnest du das Spulenfach und holst die leere Spule aus der Spulenkapsel. Stelle die Nähnadel und den Nähfuss in die oberste Position.

2. Schritt
Anschließend steckst du eine Garnrolle auf den Garnrollenstift. Achte darauf, dass der Faden nach hinten wegläuft. Danach nimmst du den Faden und fädelst ihn ein. Das heißt, du ziehst den Faden nach links. Dann um die Spannungsscheibe und ein gutes Stück nach rechts, in Richtung Aufspulvorrichtung.

3. Schritt
Sobald du genügend Faden abgerollt hast, nimmst du dir die Unterfadenspule und steckst den Faden von innen nach außen durch das kleine Loch in der Spule.

4. Schritt
Jetzt steckst du die Spule auf die dafür vorgesehenen Vorrichtung. (Spulerspindel) Drücke die Spule nach rechts zum Spulenstopper.

5. Schritt
Damit die Garnrolle durch die Geschwindigkeit beim Abwickeln nicht vom Garnrollenstift fällt, steckst du noch einen Garnstopper vor die Garnrolle. Schließlich kannst du den Oberfaden aufspulen. Starte deine Nähmaschine und drücke mit dem Fuß das Pedal der Nähmaschine. Fülle nun gleichmäßig die Spule mit Garn. Der Spulvorgang stoppt wenn genügend Garn aufgespult ist.

6. Schritt
Zum Schluss drückst du die Unterfadenspule nach links, nimmst si von der Spindel und schneidest den Faden durch. Fertig. Der Unterfaden ist schön straff und gleichmäßig aufgespult.

Hinweis:
Wichtig ist, dass du den Unterfaden schön fest aufspulst. Sollte der Faden zu locker aufgespult sein und sogar kleine Schlaufen bilden, kann es sein das die Nähmaschine nicht richtig funktioniert und der Faden ständig reißt.

Tipp:
Bewahre deine Sammlung in einer Nähfadenbox auf, somit behältst du die Übersicht und kannst einfacher zwischen den Garnfarben beim Nähen wechseln.

Schau mal:
Wie du den Oberfaden in die Nähmaschine einfädelst, erfährst du hier!