Stirnband stricken-kostenlose Strickanleitung

Stirnband stricken | kostenlose Strickanleitung

In dieser Strickanleitung zeigen wir dir ein einfaches Projekt: ein schickes Stirnband. Dieses kannst du mit nur einem Wollknäuel für zwei bis fünf Euro an zwei gemütlichen Handarbeitsabenden stricken.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Kosten: gering

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

  • 50 Gramm Wolle (zum Beispiel wärmende Schurwolle)
  • Paar Stricknadeln in passender Stärke (siehe Banderole der Wolle)
  • Wollnadel (zum Zusammennähen)

Stirnband stricken

Wenn du rechte und linke Maschen, Maschenanschlag und Abketten bereits beherrscht, kannst du direkt mit dem Haarband loslegen.

Maschenanschlag

Überlege dir als Erstes, wie breit dein Stirnband werden soll, zum Beispiel sieben Zentimeter für ein dekoratives Haarband oder elf Zentimeter für ein wärmendes Winteraccessoires. Für dieses kleine Projekt kannst du auf eine Maschenprobe verzichten. Schlage einfach einige Maschen an und stricke drauflos. Nach fünf Reihen siehst du die endgültige Breite und kannst entscheiden, ob du noch einmal mit mehr oder weniger Maschen von vorne anfangen möchtest. Bei mittelstarker Wolle mit Nadelstärke vier bis fünf sind 19 Maschen ein guter Anhaltspunkt für den ersten Versuch. Beachte, dass deine Maschenzahl ungerade sein muss, falls du wie in dieser Strickanleitung beschrieben im Pikeemuster stricken möchtest.

Damit dein Haarband eine schöne Kante bekommt, arbeitest du den sogenannten Kettrand. Dafür hebst du die erste Masche in jeder Reihe links ab. Das bedeutet, du stichst wie zum Linksstricken in die Masche ein und schiebst sie auf die rechte Nadel hinüber, ohne sie zu stricken. Der Faden liegt dabei vor der Arbeit. Die letzte Masche der Reihe strickst du immer rechts. Den Kettrand arbeitest du in jeder Reihe. Er wird in dieser Strickanleitung nicht mehr gesondert erwähnt.

Als Vorbereitungsreihe strickst du nach dem Maschenanschlag eine Reihe linke Maschen, bevor du mit dem Pikeemuster startest.

Pikeemuster

Stricke das Pikeemuster wie unten beschrieben. Natürlich kannst du stattdessen auch ein anderes Muster verwenden, zum Beispiel glatt rechts (abwechselnd je eine Reihe rechte und linke Maschen) oder kraus rechts (nur rechte Maschen).

1. Reihe: nur rechte Maschen

2. Reihe: nur linke Maschen

3. Reihe: 1 Masche rechts, *1 Masche links, 1 Masche rechts*

Tipp:
Die rechte Masche strickst du nur einmal am Anfang der Reihe. Danach wiederholst du bis zum Reihenende den Teil zwischen den Sternchen, das heißt, du wechselst je eine linke und eine rechte Masche ab.

4. Reihe: nur linke Maschen

Wiederhole die vier Reihen immer wieder.

Fertigstellen

Sobald das Band leicht gedehnt genau um deinen Kopf herumpasst, ist es Zeit zum Abketten. Stricke dabei die Maschen wie für die nächste Musterreihe angegeben, damit das Pikeemuster bis zum Rand reicht.

Nähe die beiden kurzen Kanten mit der Wollnadel aneinander. Arbeite dabei von der Rückseite aus und achte für eine saubere Naht darauf, in jede Masche einmal einzustechen.

Tipp:
Verwende die Fäden, die vom Anschlag und vom Abketten herunterhängen, um dein Haarband zusammenzunähen.

Zuletzt vernähst du alle losen Fäden. Dazu ziehst du sie mehrfach durch das Gestrick. Schneide die überstehenden Enden knapp ab. Fertig ist dein erstes selbstgestricktes Stirnband! Für einen besonderen Hingucker kannst du noch eine Verzierung anbringen, zum Beispiel einen Knopf oder eine Häkelblume.

Schau mal
Du möchtest ein Stirnband mit Twist stricken? Dann schau dir diese kostenlose Strickanleitung an.