Bündchen wellt sich beim Nähen: was tun?

Bündchen wellt sich beim Nähen: was tun?

Mit Jerseystoff Bündchen zu nähen hat zahlreiche Vorteile: Es sieht toll aus und der Stoff ist grundsätzlich sehr leicht zu verarbeiten. Jersey franst nicht aus und ist relativ dünn und elastisch. Beim Säumen der Ausschnitte – egal ob mit Bündchenstoff oder nicht – kann es allerdings passieren, dass sich die Stoffe wellen. Wie du das vermeiden kannst und welche kleinen Helferlein uns dabei unterstützen können, liest du hier!

Wunderbunte Video-Inspiration

1. Stoff verzieht sich beim Nähen

Einer der häufigsten Gründe für das Wellen des Bündchens ist das Ziehen beim Annähen. Dabei sollte stets nur der Bündchenstoff gedehnt werden, nicht der Jerseystoff. Zieht man nämlich den Stoff an der Unterseite, wellt er sich, wenn das Bündchen sich nach dem Nähen wieder zusammenzieht. Dasselbe gilt beim Säumen mit Jerseystoff: Dieser wird durch den Untertransport von alleine nach hinten geschoben und darf beim Nähen nicht weiter gedehnt werden.

TIPP: Achte auch darauf, dass der untere Stoff auch nicht durch das Gewicht der Näharbeit gedehnt wird. Manchmal verhakt er sich so unter dem Nähfüßchen und kann nicht gut weitertransportiert werden.

2. Transportfuß

Viele Hobbynäher verwenden beim Säumen von Jerseykleidung oder dem Annähen von Bündchen gerne einen sogenannten Obertransportfuß. Dieser sorgt dafür, dass beide Stoffsichten gleichmäßig transportiert werden.

MERKE: Einige Nähmaschinen werden bereits mit einem Obertransportfuß geliefert. Sollte das nicht der Fall sein, kann er für ein paar Euro nachbestellt werden.

3. Nähfüßchendruck

Auch der Druck des Nähfüßchens kann dazu führen, dass sich die Stoffe wellen. Der Transporter kann die Textilien nicht mehr gleichmäßig schieben und sie werden unter dem Nähfuß gedehnt. Viele Nähmaschinen haben diese Einstellung nicht mehr, weil sie den Druck automatisch einstellen. Überprüfe bei deiner Maschine einfach an der Seite, ob ein Rad zum Verstellen vorhanden ist und lockere gegebenenfalls den Druck.

4. Bügeln

Wenn sich der Bündchenstoff oder der Saum nach dem Nähen trotzdem ein wenig gewellt haben, hilft das Bügeleisen! Dabei ist immer wichtig, dass das Bügeleisen mit genügend Dampf arbeitet und sich die Gewebestruktur wieder zusammenziehen kann.

TIPP: Auch vor dem Säumen sollte der Stoff gebügelt werden. Benutzt du dabei etwas Stärke, werden die Schichten fest, sind leichter zu nähen und dem Entstehen von Wellen wird entgegengewirkt.

5. Klebeband

Vor allem beim Säumen ist das doppelseitige Textilklebeband ein gerne gesehener Helfer: Die Stoffschichten kleben aneinander und verhindern so, dass sich der untere oder obere Stoff separat dehnen und Wellen entstehen.

MERKE: Das Textilklebend löst sich in der Waschmaschine auf und es bleiben keine Rückstände zwischen den Stoffen zurück.

Mit diesen Tipps bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und vermeidest wellige Bündchen und Säume!


Der Beitrag „Bündchen wellt sich beim Nähen“ gefällt dir? Dann poste doch ihn doch auf deiner Pinterest Pinnwand.


Schau mal: Natürlich gibt es noch mehr zum Thema Bündchen zuschneiden, berechnen und annähen.