Halsbündchen berechnen und annähen

Halsbündchen berechnen und annähen: Tutorial

Eine gute Möglichkeit für einen schönen Abschluss des Halsausschnitts von Kleidungsstücken ist das Halsbündchen. Es zieht sich beim Tragen leicht zusammen, liegt angenehm auf der Haut und verhindert das Ausleiern der Kleidungsstoffe an dieser Stelle. Heute zeigen wir dir, wie du in wenigen Schritten ein schönes Halsbündchen ausmessen und annähen kannst!

Preisaufwand
0,5 m Bündchen (Schlauchware) kosten ca. 5 Euro
Zeitaufwand
Mit etwas Übung ist das Bündchen in wenigen Minuten angenäht

Wunderbunte Video-Inspiration

Material

  • Bündchenstoff
  • Kleidungsstück
  • Stift
  • Lineal
  • Schere oder Rollschneider
  • Nähmaschine

Bündchen berechnen

1. Zunächst ist die Breite des Bündchens anhand des Halsausschnittes zu berechnen. Der Umfang des Ausschnittes wird mit 0,7 multipliziert und 1 cm Nahtzugabe addiert.

Der Umfang des Halsausschnittes meines Kinderpullovers beträgt insgesamt 33 cm, also benötige ich das Bündchen in einer Breite von ca. 24 cm (33 x 0,7 + 1 = 24,1 cm).

ACHTUNG: Da Bündchenstoff großteils als Schlauchware geliefert wird, kannst du die Hälfte des errechneten Wertes abmessen (hier: 12 cm), da der Stoff doppelt liegt.

Die Länge des Bündchens sollte bei einem Halsausschnitt zwischen 4 – 5 cm betragen. Diese Länge wird sich beim Annähen noch halbieren, da das Bündchen immer durch die Hälfte gefaltet und mit beiden Kanten angenäht wird!

2. Schneide jetzt den Bündchenstoff in der gewünschten Länge und Breite zu. Als Nächstes faltest du das Bündchen rechts auf rechts durch die Mitte und steppst die kurzen Seiten mit dem Zickzackstich oder der Overlock zusammen, sodass ein Ring entsteht.

MERKE: Beim Annähen von Bündchen ist immer ein elastischer Stich auf der Nähmaschine einzustellen, der sich mit der Dehnung des Stoffes bewegen kann. Bei nicht elastischen Stichen – wie dem Geradstich – kann der Faden der Naht sehr leicht reißen, wenn der Stoff sich ausdehnt. Verwende also am besten den Zickzackstich der Nähmaschine oder eine Overlock.

Halsbündchen annähen

1. Bevor das Bündchen angenäht werden kann, wird es möglichst genau festgesteckt. Markiere dazu gegenüber der soeben geschlossenen Naht einen Punkt am Bündchen. Dann teile die beiden Hälften und markiere nach jeweils einem Viertel des Bündchenstoffes ebenfalls die Stelle. Dasselbe tust du nun beim Halsausschnitt deines Kleidungsstückes.

MERKE: Die erste Stelle, die festgesteckt werden sollte, sind immer die beiden Nähte (am Bündchen und am Kleidungsstück), sodass diese später genau aufeinandertreffen.

Stecke das gesamte Bündchen mit den Kanten nach oben am Halsausschnitt fest und achte darauf, dass alle Punkte aufeinandertreffen. So kannst du gewährleisten, dass das Bündchen sich um den gesamten Ausschnitt dehnt und an keiner Stelle zu viel oder zu wenig Stoff ist.

2. Nun kann das Halsbündchen angenäht werden. Beginne bei den aufeinandertreffenden Nähten und nähe einmal um den gesamten Ausschnitt herum. Den Bündchenstoff dehnst du mit einer Hand während des Nähens, damit die Stoffe perfekt aufeinanderliegen.

MERKE: Die Dehnung des Bündchens ist etwas gewöhnungsbedürftig, nach einigen Versuchen klappt es allerdings problemlos!

Am Ende der Naht verriegelst du diese oder nähst noch ein Stück über den Beginn der Naht.

Das Bündchen kann nun aufgeklappt werden.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Formel zum Berechnen des Halsbündchens: Umfang des Ausschnitts x 0,7 + 1 cm
  • Bündchen zuschneiden und zu einem Kreis schließen
  • Anhand der markierten Punkte am Ausschnitt feststecken
  • Unter leichter Dehnung des Bündchens zusammennähen

Viel Spaß beim Nähen!

Dir gefällt der Beitrag? Dann posten ihn doch auf deiner Pinterest Pinnwand.

Schau mal: Natürlich gibt es noch mehr zum Thema Bündchen zuschneiden, berechnen und annähen.